Gänse und Menschen

Bereicherung oder Problem?


Einige Gänsegruppen in Deutschland haben aufgrund der "kollektiven Zähmung" durch viele Menschen (dazu gehört auch, aber nicht nur, die Fütterung) eine sehr geringe Fluchtdistanz. Bei diesen Gruppen ergeben sich regelmäßig in den Sommermonaten Probleme durch eine Nutzungskonkurrenz der Badewiesen zwischen Menschen und Gänsen. Hauptproblem ist dabei in der Regel die Verkotung der Liegeflächen durch die Gänse.

Diese stellt zwar kein gesundheitliches Risiko dar, löst jedoch Ekel aus. Durch gezieltes Management können solche und andere Probleme gemildert werden. So lassen sich in gewissem Rahmen die Aufenthaltsplätze der Gänse beeinflussen oder die Gruppenstärken kontrollieren.

Zur Erstellung von Managementplänen nutzen wir ausschließlich nicht letale Methoden. Dies führt zu einer besonders hohen Akzeptanz der Maßnahmen in der Bevölkerung, was für den Erfolg der Maßnahmen wichtig ist.

Das Prinzip dabei ist, die Gänse von besonders sensiblen Bereichen (Kinderspielplätze usw.) fernzuhalten und auch große Bereiche der Liegewiesen "gänsefrei" zu halten, indem man diese Bereiche durch viele kleine Einzelmaßnahmen für die Gänse unattraktiv macht. Gleichzeitig bietet man den Gänsen jedoch sehr attraktive Bereiche zum ungestörten Aufenthalt an. Dadurch werden die Gänse in diese "Gänsebereiche" gelenkt. Die Menschen können dann entscheiden, in welchen Bereichen sie sich aufhalten wollen.

So trägt man beiden Bedürfnissen Rechnung (saubere Wiesen aber auch das Erleben von Tieren aus der Nähe) und bei "Gänsefreunden" sowie auch bei "Gänseablehnern" sinkt die Zahl der Beschwerden. Auf Wunsch erstellen wir Gutachten zur Analyse von Gänsepopulationen und mit dem daraus resultierenden Wissen über das Verhalten der Gruppen und die Verhältnisse vor Ort auch Managementpläne.

- Gänsemanagement kann das friedliche Nebeneinander von Menschen und Tieren ermöglichen -


Anfragen zum Gänsemanagement bitte an:
manage@kanadagans.de
Dr. Susanne Homma & Olaf Geiter
Landweg 27
18196 Kavelstorf

Letzte Änderung dieser Seite: 07.09.04