Nilgans --- Alopochen aegyptiacus


Ausgehend von den Niederlanden breitete sich die Nilgans in den letzten beiden Jahrzehnten in Deutschland aus. Mittlerweile sind weite Teile Deutschland von der Nilgans besiedelt. Schwerpunkte der Verbreitung liegen in NRW, in Niedersachsen und im Rhein-Main-Neckar-Gebiet. Da Nilgänse, wie die ersten Ergebnisse unserer Beringungen zeigen, recht mobil sein können, tauchen auch in anderen Teilen Deutschlands Nilgänse gelegentlich auf. Außerhalb des Hauptverbreitungsgebiets gibt es außerdem weitere kleinere Ansiedlungen dieser Art, die auf lokale Aussetzungen zurückgehen.

Seit 1998 haben ca. 200 Nilgänse beringt. Die Nilgänse tragen Stahlringe der Beringungszentrale Hiddensee ("CA"+6Ziffern) und z.T. gelbe Farbringe mit Inschrift (s. Fotos). Wenige wurden auch mit gelben Halsringen markiert. Von dieser beringten Nilgänsen liegen schon 1.000 Wiederfunde vor (Stand 15.09.05). Dabei ist auch eine Abschussmeldung aus Dänemark. In Deutschland ist die Nilgans keine jagdbare Art. Die größte Entfernung zwischen Beringungs- und Wiederfundort beträgt bisher 194km (Ruhrgebiet - Raum Hannover)


Die Nilgans K17 nach der Beringung mit A. Podtschaske

Foto: A. Podtschaske




Die Nilgans U17

Foto: W. Stöcker

zurück zur Artenliste

letzte Änderung dieser Seite : 14.09.05